die freuden des bier brauens…

in vorbereitung unserer halloween-party und eine von den sachen die auf meiner wollte-ich-schon-immer-mal-machen-liste stand, haben wir uns im bier brauen versucht. hier sei gleich mal erwähnt das ich, glaube ich, noch nie so gut auf irgendetwas vorbereitet war, wie auf dieses vorhaben (es hat einfach so lange gedauert bis endlich alles da war).

in dem supertollen buch was ich zu diesem zweck inhaliert hatte, wurde empfohlen einen einkochtopf zu benutzen. das wäre auch ziemlich praktisch gewesen, hätte dieser nicht gleich nach dem ersten drittel die hufe hoch gerissen…penner! also nach kurzem herzstillstand, die fassung irgendwo in meinem gehirn wieder gefunden und umdesponiert…wenn man schon mal so gut vorbereitet ist…

aufgrund dieser panne und meinem auf der kippe stehenden geisteszustand, wurde dann sogar dat schnecki aktiv und hat mit den töpfen jongliert.

es wurde nun immer wieder zwischen kochtopf und filterbottichen gewechselt…

 

der gesamte brauprozesse war bis auf den kleinen zwischenfall ziemlich spannend und lustig zu verfolgen und dieses buch kann ich wirklich ohne umschweife wärmstens empfehlen.

insgesamt hat das ganze dann noch ungefähr ne woche gedauert, bis wir es abfüllen konnten und voller energie in die flaschengärung übergegangen sind.

hier noch ein paar nebenprodukte:

ich nenn das hier einfach mal bierpudding, eine ziemlich lustige, würzige masse. leider hab ich aber noch nichts gefunden, was man damit hätte machen können…

dafür gabs aber ein wirklich sensationelles treberbrot :)

und hier natürlich noch einer der namensvetter des entstandenen “katzenköter”-pils, die selbstverfreilich alles mit kennerblick überwacht haben.

zum letztendlichen produkt unserer mühen kann man nur so viel sagen: es ist alle und es war der helle, pilsatorische wahnsinn. wenn ich mir die kritiken zu unserer party recht in erinnerung rufe, waren diese auch durch die bank weg positiv.

ich weiß noch das ich irgendwann im laufe des abends ein anderes bier trinken musste und dieses welches keinesfalls so schmackofatzig war wie unser “katzenköter”.

fazit dieser ganzen geschichte: es wird auf jedenfall bald wieder gebraut!

Advertisements

8 thoughts on “die freuden des bier brauens…

  1. ja sowas hatten wir auch mal zuhause gemacht nur nicht mit diesem Buch, sondern mit sonem Bier.Brasu-Set, was mein Bruder geschenkbekommen hat. Naja es ist ist nicht unbedingt gelickt kann man sagen, also es hat nicht umbedingt nach dem geschmackt was es sein sollte… aber gut zu wissen, das es wohl an unserem können lag ;)
    P.S. Ist deine Katzt wirklich so groß wie ein Tiger oder siet das nur auf dem Bild so aus :D

    • also, ich muss sagen das ich das ohne dieses buch bestimmt nicht hinbekommen hätte. das ist echt ne riesen hilfe. vielleicht solltet ihr es damit nochmal probieren.
      und der dicke ist schon ein riesen tiger :)

  2. Ha ja, da kann ich nur zustimmen, das Bier war super lecker und leider auch ziemlich schnell weg getrunken. Aber ne witzige Sache, das muss ich auch mal ausprobieren! Und viel Spass beim nächsten Brauen vom Katzenköter, könnt ihr ja dann verkaufen ;-)

  3. Pro Kneipe!

    Und das Bier hat wirklich ganz vorzüglich ambrosiös geschmeckt. So was habe ich in den vielen Jahren als aktiver Alkoholiker noch nicht getrunken. Und trotz des Namens, glaube ich, es ist das erste katerfreie Bier der Welt. (Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch den Haarwuchs fördert! ;) – Aber wirklich, es ist so wunderbar herb & nur ganz dezent süß, dass es einfach jedem schmecken müsste!)

    (Und sollte ich wirklich gerade im Besitz der letzten noch existierenden Flasche Katzenköter-Pils sein? ;) Jetzt traue ich mich ja gar nicht mehr, die zu trinken . . . oder vielleicht doch!)

  4. Als Elch von der Gruppe Katzenköter kann ich nur sagen: Wow. Pils und Katzenköter, und dann sind wir ja auch noch da. Bitte mal Katzenköter eingeben unter google, und schon sind wir bei Dir.
    Herzliche Grüße
    Elch

    • wtf…das find ich ja gar wunderbar und gerade zu anrüchig das ich von euch nix wusste. danke für den tipp und für eure pils-melodie wäre das doch nicht schlecht, bei zeiten mal ne tasse katzenköter dazu zu schlürfen. mal sehen wann wir dat nächste mal brauen ;)!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s