entschleunigung

während in unserem haushalt unter dem motto der entschleunigung der elektrische wasserkocher gegen einen wunderbar pfeifenden teekessel getauscht wurde (und weil ich das akustische signal brauche um meinen tee nicht mit wieder kalt gewordenem wasser aufgießen zu müssen), kann man das thema natürlich auch noch viel weiter treiben.

unter dem titel ‘oncle sam’ entwickelten die designstudenten laurent beirnaert, pierre bouvier und paul tubiana diese wunderbare popcornmaschine…

nicht nur das dieses popcorn wahrscheinlich aufgrund seines vorprogrammierten seltenheitswerts wahnsinnig gut schmecken muss. die meiner meinung nach wunderschöne maschine versorgt jedes korn auch noch automatisch mit butter und salz (ein hoch auf salziges popcorn)…was will man mehr?

Advertisements

izziyana suhaimi

so, die dritte künstlerin der wilden papierschlacht ist izziyana suhaimi. ihre art mit dem werkstoff umzugehen ist eine kombination aus zeichnung und sticken…das ganze endet dann in ziemlich geschmackvollen bildern…

ich mag neben ihrer arbeit, die durch die gestickten ornament dem papier eine andere dimension gibt, auch ihre art sich darüber zu verständigen. ich kannte thumblr bis jetzt nur als eine art pinnwand…oder zumindest benutze ich es als solche. aber es als blog zu benutzten scheint auch gut zu funtionieren…naja das ist das thema mit dem wald und den bäumen…

außerdem erinnert mich ihre arbeit, an dieses projekt, welches ich immer gerne verfolgt habe.

fideli sundqvist

hier nun eine wirklich gelungene mischung aus papierfaltkunst und fotografie. für diese fotoserie haben sich der künstler fideli sundqvist und die fotografin olivia jeczmyk zusammengetan. das ergebnis bedarf eigentlich keines zusätzlichen senfs, meinerseits.

trotz allem muss ich noch den wirklich schicken internetauftritt des begnadeten papierschnipslers erwähnen, denn dieser ist durchaus einen besuch wert. dort finden sich neben den verlinkten fotos, weitere glamouröse projekte!

anna wili highfield

starten wir mal mit einer künstlerin die wirklich beeindruckende tierskulpturen aus papier näht…

was ich an anna wili highfield s skulpturen so schön finde, ist wahrscheinlich ihre geisterhafte ausstrahlung. sie wirken durch ihre abstraktheit so angenehm entrückt…

wenn mangamädchen kotzen…

mal wieder ein typischer fall von keine-ahnung-was-das-ist, aber lustig ist es trotzdem.

24541372_m

18114422_m

18288415_m

die vermutung liegt nahe, das hier irgendwer irgendwas ziemlich zum kotzen findet. eine weitere vermutung liegt nahe, das es sich hier um eine art analyse von essen und erbrochenem handelt. die frage die bleibt ist nur warum?!? aber auch wenn ich keine antwort darauf finde, bleibts dabei das ich s lustig finde.

trotz allem, sollte jemand japanisch (ich vermute einfach mal das es japanisch ist) lesen können, würde es mich doch überaus interessieren, was da steht!

p.s.: da es probleme mit der darstellung der bilder gab, möchte ich hier noch den link zu der plattform von der ich sie habe nachtragen www.pixiv.net. desweiteren ist hier noch ein weg zu dem genius der dahinter steckt, den ich im nachhinein noch gefunden habe.

zucker an der wand

eine wahrlich wundervolle kunstform ist die patisserie. filigrane formen, wundervolle farben und das beste an der ganzen sache man kann, und in den meisten fällen soll man, es sogar essen.

ich weiß nicht wie man das nun folgende einordnen soll, denn einerseits würde ich das ganze als eine form der patisserie bezeichnen, andererseits wiederrum garnicht. es ist weder zum essen gedacht, noch trägt der schöpferische geist dahinter eine kochmütze. aber eigentlich muss man es auch garnicht in irgendeine schublade schmeißen, denn es ist schön und vergänglich.

shelley miller zaubert wahnsinnig tolle wandbilder aus zucker. diese entstehen zum großen teil direkt vor ort an öffentlichen plätzen. damit fügt sie dem ganzen ein weiteres attribut hinzu, weswegen ich eines ihrer bilder zu gerne mal live sehen möchte…wunderschön, vergänglich, aus zucker, street art…was will man mehr?!?

 

 

 

 

ein furioses neues jahr!

weihnachten ist mal wieder für ein jahr überlebt, silvester aufgrund widriger umstände in gemütlicher zwei-…nein…vier…ja eigentlich sogar sechssamkeit verbracht und wagemutig in das neue jahr gestartet.

nun ich kann nur sagen, dieses jahr wird spannend. es werden mich wahnsinnig herzzerreißende privat-geschäftliche dinge erwarten und hoffentlich auch genauso viel blödsinn wie in den letzten jahren.

starten möchte ich dieses jahr mit einem alten bekannten, einem langjährigen freund, idol und traum meiner schlaflosen nächte. es gab schon eine weihnachtsbegegnung, die es aber leider nicht bis in diese gefilde geschafft hat…schade eigentlich…und deshalb wer es noch nicht kennt…bitteschön…

jo, sorry, da bin ich wohl diesmal etwas spät dran, aber zur entschädigung hier noch das:

er konnte sogar rauch spucken…ich liebe ihn einfach!

so, nun aber schluß mit dem quatsch…wie komm ich eigentlich darauf?!? mir ist neulich bei meinem streifzügen durch die untiefen des internet-irrsinns ein herr namens shoji ohtomo oder richtiger toshiji shishimoto (unter diesem namen findet man leider nicht sonderlich viel, das ist schon n ding mit den pseudonymen) ins gesicht gesprungen und ich musste ihn jetzt einfach mit einem teil seines werkes in meine virtuellen gehirnwindungen kippen, denn dieser mensch hat das getan…

welch mir bis vor kurzem völlig unbekanntes genie!

ich möchte an dieser stelle zu einem blog weiterleiten auf dem ihr noch mehr bilder und informationen zu diesem wirklich bahnbrechenden thema findet, weil es mir einfach zu doof ist hier jedes wirklich phänomenale bild zu “rebloggen” und ich diesen blog sowieso schon lange meinen grandios interessierten lesern um die ohren hauen wollte.

vielen dank an monster brains für die inzwischen doch schon einige jahre andauernde fabelhafte unterhaltung und wer fleißig meinen links folgt, wird auch das große vergnügen haben, neben den schon sehr aufschlussreichen sektionszeichnung auch noch wirklich interessante fähigkeitsprofile lesen zu können.

also, ich muss jetzt das buch auf meine liste schreiben. allen anderen wünsch ich viel spaß und noch einmal ein freakiges neues jahr!