freaks…of the week

hier meine persönliche hitliste der entdeckungen der letzten zeit (vieles aufgrund der wirren der geschichte nicht wirklich up to date, aber es hat mich nachhaltig beeindruckt)…

meeresleuchten

wie wahrscheinlich so manch anderem, ist mir vor kurzem dieses bild über den weg gestolpert. ist das nicht super?!? das naturphänomen wird durch kleinste meeresbewohner ausgelöst die biolumineszenz betreiben. und das heißt: bei berührung leuchten sie!

papierferkeleien :)

wieder ein persönlicher fetisch…ein papierbuch…ein lieber freund hat mir dieses und den 2.teil ausgeliehen und sie sind furios. es ist kein origamibuch, vielmehr geht es um das erlernen und anwenden von regeln mit denen man zu grandiosesten verpackungen kommt. der titel ist also programm. unbedingt empfehlenswert!

sonntagsbraten

vor ein paar wochen war der sonntag mal wieder ganz schön vernebelt. lediglich vom sofa aus hatte man einen einigermaßen klaren blick und der fiel auf die glotzekiste. und wer rannte mit einem taschenmesser und seinem gehirn bewaffnet durch die  flimmerutensil?…macgyver…prompt wurde die 1.staffel bestellt und nun gehört er mit seinen neiderregenden erfindungsmanövern zu unserem sonntagsprogramm. schön etwas wiederzuentdecken und nun ist schon die nächste staffel fällig.

meeresbewohner

dazu muss ich wohl nicht viel sagen….einfach wunderschön!

konsum

von: Pyxy

diese ohrringe sind grandios und kommen eindeutig auf meinen wunschzettel.

die prüfung der tausend schmetterlinge

was sich anhört wie die worte eines kung fu-meisters zu seinem schützling (wahrscheinlich hat das wochen-ent-ertainment mit dem film ‚the grandmaster‘ doch tiefer inspiriert), ist eine aufgabe die ich mir selbst gestellt habe.

der grundstein dafür wurde wahrscheinlich schon letztes jahr in hiroshima gelegt, wo ich endlich den tieferen sinn hinter dem brauch der papierkraniche erfahren habe und mich noch selber sagen höre: ‚wow…so viel geduld muss man erstmal haben! könnt ick nich!‘

nun ist mir die ganze aktion wieder auf s brot geschmiert worden als ich den blogpost von magical daydreamgelesen habe. die tatsache dir selber solch eine aufgabe zu stellen und das werk in deinem zimmer zu horten, ist eine sache (da würde ich mächtig ärger kriegen o.O). die tatsache dir solch eine aufgabe zu stellen und sie mit anderen zu teilen, ist eine ganz andere. man sieht im ergebnis natürlich nicht das große ganze, in meinem fall 1000 papierschmetterlinge, aber ich mag den gedanken, das sich vielleicht irgendjemand darüber freut.

IMG_3525

also habe ich mich dazu entschlossen, in einem jahr 1000 schmetterlinge aus papier zu falten und sie entweder an menschen die zufällig vor mir stehen zu verschenken oder sie an, meiner meinung nach, passenden orten sitzen zu lassen. das alles in der hoffnung das mindestens einer von diesen tausend, es schafft jemandem den tag zu versüßen. ich werde bei dieser ganzen aktion nur den 1. und den 1000. behalten und, vorausgesetzt ich denke mal dran immer einen stift bei mir zuhaben, werde ich ihnen die jeweilige nummer in ihren kopf schreiben.

ich freue mich auf diese aufgabe und bin ziemlich gespannt ob ich es schaffe. welche aufgaben habt ihr euch gestellt? und habt ihr es geschafft?

unumgängliche randbemerkungen

während des schmöckerns für diese woche, bin ich auf unmengen fetzige andere sachen gestoßen. leider erlaubt es aber die anzahl an stunden die ein tag hat nicht hier alle zu besenfen.

die sachen die ich selber weiter verfolgen werde bzw. einfach aus gründen des augenschmauses bis auf weiteres in meinem gehirn verankert sind, möchte ich allerdings trotzdem hier publiziert wissen…

www.paperneighborhood.com

castle on the sea

meerestheater

dollhouses

www.paperkawaii.com

johan scherft

ich möchte dieses zweite freakige spezial bestreiten, in dem ich zum ausgangspunkt zurückkehre und auch nochmal furios auf die erste special-freak-week bezug nehme…

ha ha…die erste drehte sich bekanntermaßen um ‘ausstopfen oder nicht ausstopfen’…bei johan scherft ist die position wohl klar, denn er stopft aus ohne auszustopfen, er faltet und klebt und das ist schick…

am aller-ober-tollsten sind jedoch diese fische…

hoho…ehrlich gesagt fällt es mir nach dieser woche noch viel schwerer mir ein neues projekt auszusuchen, aber ich werde nicht aufgeben.

in diesem sinne,

es lebe das papier!

 

yeah…das wandelnde schloss!

hier mal ne schärfere version von meinen papierbasteleien. wenn ich mir überlege wie lange ich für die paar beatles gebraucht habe und mir dann überlege das er dafür “nur” 72 stunden gebraucht haben soll, wird mir ganz anders. das ist der absolute wahnsinn!

auf jeden fall ist es meiner meinung nach der beweis, welch potenzial in ein paar blättern papier schlummert…

anmerkung 1: ich bin ebenso begeistert, was der junge für ne artige katze zu haben scheint. ich bin hier dauerhaft, bis an die zähne bewaffnet, patrouille gelaufen um mein werk zu schützen.

anmerkung 2: allerdings habe ich durch unsere zwei plüschpunker auch entdeckt, welch wunderbare statik den papierknäulen innewohnt, wenn sie erst einmal zusammen geklebt sind!

pop-up

in der unendlichkeit der papierverwendung, ist wohl die kunst der papierarchitekten eine der beeindruckensten. meistens äußert sich diese in form von pop-up-veröffentlichungen. ich pflege seit jahren die angewohnheit mich immer mal wieder mit dem thema zu beschäftigen und konnte noch nie an einem vorbeigehen ohne es mir anzugucken. merkwürdiger weise, umfasst meine sammlung derlei publikationen, bis heute, nur eine! warum?…keine ahnung! ich finde es einfach ziemlich schwierig sich da zu entscheiden. bei dieser mir eigenen fiel die entscheidung allerdings sehr leicht, da sie sich mit merkwürdigen meeresbewohnern befasst und ein pop-up-buch ist…es stand also meine name schon drauf. nichtsdestotrotz möchte ich zu gegebener zeit diese sammlung monumental und ganz gewaltig erweitern.

bis dahin, werde ich sie weiter bewundern und an keinem vorbeigehen…

hier drei der aktuellsten entdeckungen meinerseits:

1. colette fu

6

2. angelika oeckl

mit angelika oeckl und ihrer arbeit könnte man allein eine ganze woche füllen. es ist wahnsinn was diese frau aus papier macht und für mich unheimlich beeindruckend wieviel geduld und akribie dahinterstecken muss.

3. jie qi

izziyana suhaimi

so, die dritte künstlerin der wilden papierschlacht ist izziyana suhaimi. ihre art mit dem werkstoff umzugehen ist eine kombination aus zeichnung und sticken…das ganze endet dann in ziemlich geschmackvollen bildern…

ich mag neben ihrer arbeit, die durch die gestickten ornament dem papier eine andere dimension gibt, auch ihre art sich darüber zu verständigen. ich kannte thumblr bis jetzt nur als eine art pinnwand…oder zumindest benutze ich es als solche. aber es als blog zu benutzten scheint auch gut zu funtionieren…naja das ist das thema mit dem wald und den bäumen…

außerdem erinnert mich ihre arbeit, an dieses projekt, welches ich immer gerne verfolgt habe.